whistles fw 2015 collage 02
Allgemein, Mode

Vorfreude: Whistles AW2015

Ein Label, das ich erst durch meinen Job so richtig lieben gelernt habe, ist Whistles. Natürlich war mir der Name in den vergangenen Jahren schon immer ein Begriff, jedoch sind die cleanen Designs erst seit wenigen Saisons ganz vorne auf dem Radar. Es mag an der Normcore Bewegung liegen – denn Whistles vereint für mich die Perfektion aus Minimalismus, Sportlichkeit und Eleganz. Dürfte ich nur drei Attribute auswählen, wie die Mode für mich aussehen soll, wären es definitiv diese. Aber das habe ich euch bereits oft vorgebetet. Nun schauen wir uns die Kollektion doch einmal genauer an!

whistles fw 2015 collage 03

Zu spitzen Loafern, die ich wirklich phänomenal kombinierbar finde, zeigt Whistles Cropped Wide Leg Pants sowie eine navyfarbene Marlenehose im fließenden Stoff. Stark ist Whistles auch im Strickbereich sowie dem Layering Look, der den Outfitkombinationen immer wieder eine Spur Lässigkeit gibt. Die Akzent-Farbe der Kollektion ist ein knalliges Rot, was ich jetzt schon in einigen Herbst / Winter Kollektionen identifizieren konnte.

whistles fw 2015 collage 01

Großflächige Prints, oftmals mit weiß kombiniert, gehören genau so zu der Handschrift des britischen Labels wie Midi Längen. Ob in Kleidern, Röcken, Hosen oder Mänteln – ihr werdet sie immer wieder entdecken. Besonders gut hat mir in der Kollektion auch ein übergroßer Fellschal in beige gefallen.

whistles fw 2015 collage 04

 

Das zweite Farbhighlight setzt Whistles mit einem grünstichtigem Gelb. Auch dieses harmoniert perfekt zu Brünetten Haaren, genau wie das obige Rot. Ich habe mit der Kollektion wohl besonders Glück gehabt. Kombiniert mit schwarz oder navy ist das Gelb gekonnt in Szene gesetzt.

Maya Singer von Style.com bemängelt in ihrem Review den Innovationsgrad der Kollektion, lobt aber das Gesamtkonzept. Ich will ihr nicht dazwischen reden, aber hinzufügen, dass ich es viel wichtiger finde, dass eine Brand ihre Handschrift konsequent weiterführt, anstatt immer wild und verrückt zu versuchen, mit Schnittführungen oder abgefahrenem Material eine Innovation zu schaffen. In der Mode ist so viel gewesen, so viel bereits kombiniert. So kann es kein realistischer Anspruch sein, immer nur etwas anders und neu zu machen. Maya Singer führt schlussendlich richtig zusammen, was auch mein Eindruck war – „It’s not too much to write about, but lots to wear.“

Meine ersten Lieblingsteile aus der Herbst / Winter 2015 Kollektion von Whistles sind übrigens bereits online erhältlich. Darunter die Flat Mules mit Snake Optik, ein schwarzer Jumpsuit mit ausgestelltem Bein, ein weißes Blusentop und die kleine schwarze Ledertasche.

Text: Hanna | Collagen: Miriam | Fotos: style.com, Pinterest

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply