Retro Sports Monki Bluse_MG_8081
Allgemein, Lifestyle, Mode

Trend | Retro Sports

Sportliche Kleidungsstücke finden zunehmend Bedeutung in unseren Alltagsoutfit. Ob Sportschuh, Poloshirt, Leggings oder Rucksack – Lifestyle Produkte sind in der Modebranche schon lange kein Nischenprodukt mehr. Aktuell werden vor allem alt bekannte Retro-Designs neu kombiniert. Daher verrate ich euch heute meine Styling Tipps:

Mit den Sneakern fing alles an. Als Models zunehmend zum Lieblingsmotiv sogenannter Streetstylefotografen wurden, trugen sie abseits des Laufstegs ausschließlich Sportschuhe. Der Trend zum bequemen Schuhwerk etablierte sich über die digitalen Wege von New York über Kopenhagen bis nach Berlin. Alexander Wang, einer der meist umsprochenen Ready-to-Wear Designer der Stunde, etablierte wenig später die neue Sportlichkeit auf dem Laufsteg, inspirierte dabei einige seiner Kollegen und machte funktionale Schuhe und Bekleidung sowohl auf der Straße als auch im Büro alltagsfähig. Eine neue, aus dem Augenblick der Mode betrachtete, Facon von form follows function wurde geboren.

Während wir Sportschuhe aus dem Straßenbild kaum mehr wegdenken können, werden in diesem Herbst und noch viel ausgeprägter im Frühjahr 2016 weitere Klassiker aus Sportkollektionen ein Revival erleben. Marken wie Fila, Fred Perry, Champion oder Lacoste werden verschiedenste kombiniert. Ein Hoch auf die Gemütlichkeit. Mit folgenden Key-Looks können wir nichts verkehrt machen:

Markenzeichen

Der Retro Sport Trend lebt von glänzenden oder sichtbar gewebten Stoffen und Signature Logos. Während Fred Perry, Lacoste oder Champion an das Tennis Outfit von früher erinnern, finden heute die Markenzeichen der klassischen Sportbrands wieder großen Anklang. Das Paradebeispiel unter ihnen ist das adidas Trefoil Logo. Kommt es gepaart mit den drei weißen Streifen, die das deutsche Unternehmen adidas in den 50er Jahren zu einer internationalen Kultmarke machten, versteht sich der Trend Look wie von selbst.

Retro Sports Mood_MG_8055

Im Uhrzeigersinn: Stan Smith Sneaker von adidas, Trikot Top von H&M (ähnliches hier), Cap von Nike, Polohemd von Lacoste Live, Polo-Mesh Shirt von Urban Outfitters, Superstars Slip Ons von adidas.

Let’s Sweat

Sweatshirts waren seit einigen Saisons nicht mehr im Fokus, passen aber gerade in schlichtem Design mit Crew Neck zu sportlichen Pumphosen oder A-Linien Tennisröcken. Hält sich das Brandlogo Ton in Ton, wirkt es nicht zu plakativ.

Prints

Wer dem Trend gerne nacheifern und dennoch nicht zu Funktionsmaterialien greifen mag, kann mit sportlichen Prints arbeiten. Der schwedische Filialist Monki hat in einer Kapselkollektion beispielsweise einen Badminton Print erarbeitet und ihn auf Bluse, Rock, Rucksack und Bauchtasche umgesetzt. Weitere Drucke, die zur Retro Sports Bewegung passen sind klassische Streifen, kleine Dreiecke oder Logos. Zu meiner Allover-Print Bluse trage ich eine Retro Levi’s 501 Jeans vom Flohmarkt.

Retro Sports Monki Bluse_MG_8072

Retro Sports Sneaker_MG_8059

Schlappen von ASOS an Miriams hübschen Füßen, daneben meine Stan Smith Sneaker von adidas zur klassischen Levi’s 501.

Retro Sports Monki Bluse_MG_8080

Eine Badminton-Spieler Bluse von Monki. Das war Liebe auf den ersten Blick. Natürlich habe ich auch den passenden Rock dazu.

Retro Sports Schweissband_MG_8067

Schweißband, ob an Kopf oder um den Arm gewickelt, von Björn Borg (hübsche Alternative im Sale hier).

Retro Sports Monki Bluse_MG_8070

Text: Hanna Janzen | Fotos: Alica Schellhorn

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply