WEMAKETHECAKE_FreshParsnip_Rohkost Pasta
Allgemein, Lifestyle

Fresh Parsnip – drei Tage vegan

In Berlin ist die Gründerszene so groß wie in kaum einer anderen Metropole – erst vor kurzem diskutierten wir im letzten Semesterkurs meines Studiums über Existenzgründung und Geschäftsideen. Nur wenige Tage später las ich von einer neuen Idee, die ich auf Anhieb klasse und absolut markttauglich fand (hier und hier): Ein veganer Lieferservice in Berlin. Wie es der Zufall so will, traf ich Magdalena Norkauer eines Sonntagnachmittags bei einem gemütlichen Brunch bei gemeinsamen Freunden. Als sich herausstellte, dass sie der geniale Kopf hinter Fresh Parsnip ist, griff ich sie mir spontan für ein Interview und durfte nur wenige Tage in einem veganen Selbsttest für drei Tage die frisch zubereiteten  Speisen kosten.

In meinem Alltag ernähre ich mich weder vegetarisch noch vegan, damit bin ich aber genau die Zielgruppe von Fresh Parsnip, wie mir die Jungunternehmerin Magdalena kurz darauf erzählte. Fresh Parsnip richtet sich vor allem an Menschen, die die vegane Ernährungsweise ausprobieren möchten. „Ich möchte auch Leuten, die keine Zeit haben sich damit auseinanderzusetzen, eine gute und gesunde Ernährung zugänglich machen“, erklärte mir die 25-Jährige Studentin für Lebensmitteltechnologie. Magdalena studiert bereits im letzten Semester und hatte aus der Not heraus, dass sie nicht wusste, wo sie nach dem Studium arbeiten sollte, ihr eigenes Unternehmen gegründet: „Ich wollte den Leuten keine Scheiße verkaufen, die sie krank macht. Ich weiß, was ich meinem Körper antue, wenn ich billiges Obst oder Fleisch esse. Aber viele wissen das nicht. Und aus diesem Unwissen will ich keinen Profit schlagen“. Also schrieb sie ihren eigenen Business-Plan, kam in ein Förderprogramm und gründete schließlich ihre GmbH. Sie selbst hatte schon oft versucht, sich nur noch vegan zu ernähren und ist dabei auf die Hürden gestoßen, an denen viele scheitern: Die Zubereitung von gesundem Essen ist aufwendig und teuer, vor allem, wenn man für sich allein kocht. Sie selbst hätte sich damals einen solchen Lieferservice gewünscht. Denn wie viele andere berichtet auch sie von den positiven Nebeneffekten der veganen Ernährung: ihre Haut wurde reiner, ihr Schlaf besser. „Ich hatte das Gefühl, ich funktioniere einfach viel besser“. Nach Magdalenas Erzählungen konnte ich es kaum erwarten, Fresh Parsnip im drei Tage andauernden Kurpaket auszuprobieren.

WEMAKETHECAKE_FreshParsnip_Mango Kiwi Kokos Kardamon Smoothie

Magdalena arbeitet mit vier engagierten Köchen im Neuköllner Co-Working Space Agora Collective. Für jeden einzelnen Tag wird ein neues Menü entwickelt. Der Speiseplan und das Lieferangbot sind dementsprechend abwechslungsreich. Wer wie ich den veganen Lieferservice im „Kurpaket“ ausprobiert, bekommt drei Tage lang jeden Morgen eine Kühltasche mit den Gerichten für den Tag geliefert. Selbstverständlich in biologisch abbaubarer und mikrowellengeeigneter Verpackung. Es besteht auch die Möglichkeit, den Lieferservice im „Flex Paket“ zu nutzen – dann kann man am Vortag spontan entscheiden, welche Gerichte man am nächsten Tag geliefert bekommen möchte. Sogar Geschäftskunden beliefert Fresh Parsnip mit einem gesunden Mittagessen und einem kleinen Snack für die Mitarbeiter.

Jetzt kommen wir zu dem wohl spannensten Part: Der Selbsttest. Mit Magdalena vereinbarte ich, dass ich morgens um 8 Uhr die Speisen geliefert bekommen würde. Kurz davor erhielt ich eine E-Mail mit dem Menüplan für den Tag. Das Tolle daran? Eine simple Speisekarte wäre hier Fehlprogramm: Als Neu-Veganer erhielt ich für jede Zutat Zusatzinformationen und bemerkte schnell: Auf die Kombination der Zutaten kommt es an.  „Neben einer cholisterin senkenden Wirkung wirkt die Walnuss dem geistigen und motorischem Verlust im Alter entgegen“. „Neben toller Haut sorgt die Avocado durch ihre gesunden Fette auch noch dafür, dass die Vitamine aus Radieschen, Kürbis und Blumenkohl um bis zu 50-100% besser aufgenommen werden.“ Wer hätte das gewusst!

WEMAKETHECAKE_FreshParsnip_Quinoa mit Kürbis und Mangold

Der erste Tag

Frühstück: Vanille-Chia-Pudding mit Brombeere, Quitte und Traube
Mittagessen: Quinoa, Hokaido Kürbis, Mangold, Olive und Walnuss
Abendessen: Sellerie-Creme, Brokkoli, Ur-Karotte und Pastinke, Avocado
Snack: Smoothie (Heidelbeere, Paranuss, Ceylon Zimt)

WEMAKETHECAKE_FreshParsnip_Japanische Buchweizennudeln

Der zweite Tag
Frühstück: Walnussbrot mit Pflaumenmus, Mandelmus, Kakako
Mittagessen: Japanische Buchweizennudeln mit Teriyaki Pilzen, Brokkoli und Sprossen
Abendessen: Rohkost Lasagne mit Gelber Beete, Tomate und Walnuss, Kürbis, Radieschen, Blumenkohl, Avocado, Macadmia
Snack: Smoothie (1: Birne, Spinat, Reismilch 2: Mango, Kiwi, Kokos, Kardamon)

WEMAKETHECAKE_Fresh Parsnip_Wallnussbrot

WEMAKETHECAKE_FreshParsnip_Rohkost Lasagne

Der zweite Tag
Frühstück: Buchweizenporridge mit Brombeere, Pflaume, Grapefruit, Traube
Mittagessen: Südindisches Süßkartoffel-Curry mit Kichererbsen und Blumenkohl, Aubergine, Spinat
Abendessen: Rohkost Pasta mit Zucchini und Roter Beete, Radieschen, Olive und Tomate, Macadmia
Snack: Smoothie (Grünkohl, Hagebutte, Banane) und Rasperry Raw Cheese Cake

WEMAKETHECAKE_FreshParsnip_Rohkost Pasta

Mein Fazit:

Drei Tage lang ohne Supermarktbesuch, ohne Imbiss zwischendurch, ohne Schokoriegel und Bratpfanne, geschweige denn Kochtopf. Es war eine absolut machbare Challenge. Durch die formidable Küche von Fresh Parsnip kam nicht einmal mein alltäglicher Schokohunger um 17 Uhr auf. Ich schaffte es ohne zu Zögern, mich an die Mahlzeiten zu halten und merkte nur am zweiten Tag nach dem Fitness Work Out eine leichte Unterzuckerung. Mit der Fresh Parsnip Kur kann man nämlich sogar abnehmen, da das Tagemenü auf die Kalorien Anzahl von 1.500, den empfohlenen Tageswert, beschränkt wird. Am nächsten Morgen gab es ein veganes Nutella, oder besser gesagt: Mandelmus mit Kakao. Himmel war das lecker! Ich hatte auch noch nie zuvor Nudeln aus roher Rote Beete gegessen, geschweige denn Macadamia Nuss als Parmesan-Ersatz. Somit habe ich im Nachhinein viel Inspiration für meine eigene Kochkunst gesammelt und muss an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Magdalena aussprechen! Die Kur war ein absoluter Komfort, Luxus und eine spannende Erfahrung, die ich jedermann empfehlen würde.

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply