Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß19
Allgemein, Reisen

24 Stunden in Istanbul mit Eastpak

Es wird Zeit für unseren ausführlichen Bericht von unserem Istanbul-Trip! Gewonnen haben wir die Reise bei einem Gewinnspiel von Eastpak während der letzten Press Days. Dass wir daran teilgenommen hatten, hatten wir schon fast wieder vergessen, als wir die Mail bekommen haben. Wir sind wirklich, das könnt ihr uns glauben, aus allen Wolken gefallen!

 Auf dem Blog Eastpak City Guides werden verschiedene Metropolen von Locals vorgestellt und die besten Hotspots für einen 24 Stunden Aufenthalt empfohlen. Klar, dass wir uns schon vor Abflug ganz genau die Tipps zu Istanbul durchgelesen haben. Los ging unsere Spontanreise Samstagmorgen um sieben Uhr vom Flughafen Tegel. Während Hanna schon ein Profi im Fliegen ist, war mein letzter Flug schon so lange her, dass ich furchtbar aufgeregt war. Hanna hat mich am Fenster sitzen lassen, an dem ich mir während des Fluges die Nase platt gedrückt habe. Nach drei Stunden Flug sind wir um elf Uhr in Istanbul angekommen (eine Stunde Zeitverschiebung gibt es). Dort wurden wir am Flughafen abgeholt und zu zweit ins Hotel gefahren. Während der Autofahrt haben wir im Radio die ersten Tracks für unsere Playlist gehört.
 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß03
Um zwölf Uhr sind wir in unserem Hotel, dem SuB Karaköy, angekommen, wo wir mit dem würzigen Haus Drink begrüßt wurden. Wir haben unsere Koffer in den Zimmern verstaut und sind direkt die Umgebung erkunden gegangen. Zu Fuß sind wir duch Beyoğlu gelaufen, wo es viele kleine Vintage Stores und junge Designer gibt. Falls ihr auch mal dort seid: Besonders Hamm ist einen Abstecher wert! Nach einer Stunde haben wir Mittagspause im  Holy Coffee gemacht und uns mit einem Detox Juice, Sandwiches und Menemen gestärkt.
Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß18
 Von dort aus haben wir die Tram bis Sultanahmet genommen, wo wir von außen die Hagia Sophia bewundert haben und die Blaue Moschee besucht haben. Danach haben wir uns, frisch gepressten Orangensaft schlürfend, treiben lassen zum Kapalı Çarşı, dem Großen Basar. Rund 4000 Geschäfte beherbergt die riesige Anlage. Den gefälschten Taschen und Schuhen von Chanel, Chloé und Louis Vuitton haben wir widerstanden und haben uns mit Socken, einer Cap und kleinen Mitbringseln begnügt. Durch die Einkaufsstraßen sind wir weiter bis nach Eminönü zum Mısır Çarşısı, dem Gewürzbasar, gelaufen. Dort haben wir uns noch mit Tee und Nüssen eingedeckt.
 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß05 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß04 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß06
 Gegen 18 Uhr sind wir wieder in Richtung unseres Hotels, nach Galata, wie das Viertel Karaköy früher genannt wurde. Wir sind zum Galata Tower gelaufen und haben eine kleine Teepause eingelegt, bevor wir uns am Rückweg ins Hotel die verschiedenen Stores an dem steilen Hang angesehen haben. Nach einem kurzen Fresh Up im Hotel sind wir um 20 Uhr zum Dinner ins Naif gegangen, das nur wenige Minuten vom Hotel liegt. Praktisch, denn leider hat es wie aus Eimern geschüttet. Dort haben wir bis zehn Uhr geschlemmt und es uns gut gehen lassen, bevor wir den Tag in der Unter Bar haben ausklingen lassen.
Pünktlich um acht Uhr haben wir uns am nächsten Morgen zum Frühstück am gigantischen Buffet getroffen. Wir haben uns den Bauch vollgeschlagen mit Köstlichkeiten, denn die letzten Stunden Istanbul wollten wir noch voll auskosten und konnten die Stärkung gut gebrauchen! Das Frühstück im SuB Karaköy war wirklich super lecker gut und es gab zahlreiche typisch türkische Spezialitäten.
Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß10 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß09 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß08 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß07
Direkt nach dem Frühstück sind wir um neun Uhr zu Fuß los. Noch einmal sind wir durch das schöne Galata gelaufen, bis nach Cihangir bis zum Taksim Platz. Auf der Strecke haben wir reichlich Cay und Kaffee Pausen eingelegt. Hanna war besonders wagemutig und ist auf die fahrende Tram aufgesprungen und hat sich ein kleines Stück fahren lassen. Da hatte ich doch ein bisschen Angst, über meine langen Beine zu stolpern. Immerhin kam dabei ein gutes Foto heraus, das unser Freund Justus, der uns an diesem Tag begleitet hat, einfangen konnte.
 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß22 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß13 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß12 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß11 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß14 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß23
 Gegen 13 Uhr haben wir die Fähre nach Kadıköy, auf der asiatischen Seite Istanbuls, genommen. Nach dem langen Fußmarsch am Vormittag haben wir dort als erstes eine kleine Lunchpause mit Pide und Lahmacun eingelegt. Und dann waren schon die letzten Stunden angebrochen! Bis 15 Uhr sind wir noch durch Kadıköy spaziert, bevor wir wieder die Fähre zurück nach Europa genommen haben. In einem kleinen Kaffee in Hotelnähe haben wir noch den letzten Schwarztee getrunken, bevor wir um 16 Uhr wieder abgeholt und zum Flughafen gebracht wurden.
 Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß16Wemakethecake_in_Istanbul_Mit_Eastpak_Fotos_Justus_Preuß02
 So viele Impressionen und Bilder, die wir in nur so kurzer Zeit aufsaugen konnten. Danke Eastpak für diese einmalige Reise die uns immer in Erinnerung bleiben wird.
Text: Miriam Zenner | Fotos: Justus Preuß
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply