Darauf freue ich mich schon seit Wochen: Endlich ist es an der Zeit für den Dezember Soundtrack – die Christmas Playlist mit meinen liebsten Weihnachtsliedern, ganz ohne “Last Christmas”.

Sind wir ehrlich, es sieht schon seit September nach Weihnachten aus. “It´s beginning to look a lot like christmas” von Maria Hortans und M Sandberg Duo höre ich trotzdem erst jetzt.

In “December” erinnert sich Kay Starr daran, wie Weihnachten für Kinder ist: Wunderschön.

So herrlich keck und charmant wie Eartha Kitt in “Santa Baby” kann niemand anderes von materiellen Wünschen singen.

Frank Sinatra spricht uns aus der Seele wenn er von”White Christmas” träumt.

Um weiße Weihnachten zu bekommen, muss es aber erstmal schneien. Also stimme ich mit Dean Martin ein: “Let it snow”!

Und weil ja Weihnachten ist, gibt es als Extra die Aufführung von Jingle Bell Rock aus dem Kultfilm Girls Club.

Text: Miriam Zenner | Videos: via youtube

Mehr

WEMAKETHECAKE Legebild MantelMuff

Mantel Selected Femme (in grau hier) // Rock Asos // Muff Vintage (ähnlicher hier)

Zur Zeit könnte ich auf keinen Wollmantel verzichten. Noch ist es nicht so kalt, dass man auf den unförmigen Daunenmantel zurückgreifen muss. Das Modell von Selected habe ich leider nur für ein Shooting ausgeliehen. Neben einem dunkelblauen, muss auch schnellstens ein camel farbener Mantel her. Wo finde ich ein schönes Modell?


Mehr

WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (15)

Wer Hanna und mir auf Instagram folgt, hat es bereits mitbekommen: Am letzten Donnerstag waren wir im Grand Hyatt Hotel Berlin zum “Living Grand for the Holidays” Event eingeladen. Während ich schon seit dem ersten Advent in Weihnachtsstimmung bin, war Hannas Vorfreude noch eher zögerlich. Der weihnachtlich gestimmte Abend im Grand Hyatt hat dieses in Null Komma Nichts geändert. Die Veranstaltung in Berlin war eine von weltweit drei stattfindenden Feiertagsevents der international bekannten Grand Hyatt Hotelkette. Neben Berlin wurde mit diesen Feierlichkeiten noch in Mellbourne und New York das Living Grand Weihnachtsprogramm eingeleutet. Das Besondere daran ist die Vielfalt der Festivitäten: Je nach örtlichen Traditionen werden die Feiertage der Weihnachtszeit unterschiedlich zelebriert.

Von dem was uns erwarten würde, wussten wir kaum etwas, als wir uns in großer Neugier und Vorfreude für den Abend fertig gemacht haben. In einem schwarzen, luxuriösen Wagen holte uns ein freundlichen Fahrer vor dem Büro ab. Zu Beginn der Fahrt überreichte er uns einen reizenden Willkommensbrief und ein Stückchen leckerer Stollen, der uns auf den kommenden Abend im Grand Hyatt einstimmte.

WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (7)WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (1)

Im Hotel angekommen wurden wir bereits erwartet, noch im Eingangsbereich wurden uns die Mäntel abgenommen und ein Angestellter des Hotels führte uns in das große Foyer. Unsere erste Station des ereignissreichen Abends war das tradtionelle Schmücken von Lebkuchenhäusern. Mit dem Aufzug ging es rasch in das vorletzte Stockwerk des Hotels, wo wir in der Daimler Suite herzlich mit einem Glas Champagner in Empfang genommen wurden. Ein Feuer flackerte im Kamin, auf einem schwarzen Piano wurden ruhige Klavierstücke gespielt. Die riesige Suite hat einen atemberaubendem Ausblick auf den Tiergarten und die Philharmonie. An einem großen Tisch haben wir gemeinsam mit dem Chef-Pâtissier Benjamin Donath unsere Lebkuchenhäuser mit Zuckerguß und allerlei Süßigkeiten wie rosafarbenen Macarons verziert. Wir waren zwar vollsten Herzens dabei, müssen aber gestehen, dass es weitaus hübschere Kreationen gab als unser Haus. Während wir uns in der Pâtisserie versuchten, wurde super leckeres Sushi aus dem hauseigenen Restaurant Vox serviert. Neugierig haben Hanna und ich uns auch eine Führung durch die Suite geben lassen. Alleine im Badezimmer mit eigenem Dampfbad hätte ich einen ganzen Abend verbringen können.

WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (3)Hyatt Event-24WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (9)

Von der Suite ging es wieder ins Erdgeschoss, in die Mesa Winterwelt, der Außenbar des Hotels. An der weißen, modern gestalteten Bar wurden wir schon vom Barkeeper erwartet, der uns frisch gebrannte Cashewnüsse servierte. In der “Hot Cocktail Class”  lernten wir, wie man “Hot Egg Bourbon” zubereitet. Ein warmes Getränk aus Eierlikör, Bourbon Whiskey und Cognac. Eine interessante Alternative zum klassischen Glühwein, die noch niemand aus unserer Runde zuvor gekostet hatte.

WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (11)WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (12)

Nach dem kleinen Drink an der frischen Luft ging es zum Dinner im das Hotelrestaurant Vox. Der lange Tisch war wunderschön mit Granatäpfeln, Litschis und Blüten dekoriert. Bevor überhaupt irgendjemand Platz nehmen konnte, haben alle ihre Handys gezückt und die Dekoration fotografiert. Aber es war auch zu schön, um es nicht festzuhalten. Das Sprichwort “Das Auge isst mit” wird sich hier in der Küche wahrlich zu Herzen genommen. Jeder der drei Gänge des Weihnachtsmenüs wurde wunderschön angerichtet und schmeckte wirklich hervorragend. Von der Hummersuppe als Vorspeise, über die Brandenburger Ente als Hauptgang und final der Schokoteller Vox zum Dessert. Der Schokoteller war übrigens ein wahres Spekatakel: Eine Kugel aus fester Schokolade wurde mit flüssiger Schokolade übergoßen, fing an zu schmelzen und enthüllte einen Kern aus Eis und Orangenstücken.

WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (4)

Vom vorzüglichen Abendessen wurden wir zur letzten Station des Abends begleitet: Das Grand Finale fand in der Galerie über dem Foyer statt. Die gesamte Galerie wurde von sage und schreibe 1000 Kerzen illuminiert. Ein überwältigend schöner Anblick. Auf langen üppig geschmückten Tischen standen Whiskey und Schokolade zur Verköstigung bereit. Über unseren Köpfen, an den Wänden der Gallerie waren die großen Wandzeichnungen des Wiener Künstlers Otto Zitko zu sehen. Während unserer gesamten Tour durch die vielfältigen Räumlichkeiten des Hotels haben uns die modernen Kunstwerke des Designhotels als weiterer optischer Eindruck begleitet.

Hyatt Event-65

Der gesamte Abend war eine Anregung für sämtliche Sinne. Geplättet von den Gängen unseres Dinners und den unterschiedlichsten Eindrücken, machten wir uns in Grüppchen auf den Heimweg. In großen schwarzen Geschenkschachteln haben wir unsere Lebkuchenhäuser mit auf den Heimweg bekommen, versehen mit einer liebevollen persönlichen Nachricht und dem Rezept für den Hot Egg Bourbon. Wie froh waren wir alle, dass wir wieder bis vor die Haustüre gefahren wurden! Glücklich habe ich zuhause noch mein Lebkuchenhaus ausgepackt und auf mein Nachtkästchen gestellt. Dort weckt es mich jetzt jeden Morgen mit zuckersüßem Duft und der Erinnerung an einen unvergesslichen Abend.

WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (18)WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (20)WEMAKETHECAKE GRAND HYATT BERLIN LIVING GRAND FOR THE HOLIDAYS EVENT (14)

Vielen Dank an das tolle Team vom Grand Hyatt Hotel in Berlin für dieses einzigartige Erlebnis!

Text: Miriam Zenner | Fotos: Grand Hyatt

Mehr

WEMAKETHECAKE_Die Sache mit der Wohnungssuche_3

Aus meinem Bekanntenkreis ist ständig jemand auf der Suche nach etwas Neuem. Nicht nach einem neuen Partner, sondern nach einer neuen Wohnung. Wie bei der Partnersuche hat da jeder seine eigenen Ansprüche und Kriterien. Die Einen suchen explizit nach einem Altbau, die Anderen wünschen sich einen Neubau. Manche sind bereit, eine Provision zu zahlen, manche bekommen gerade so die Kaution zusammen. Ich bin schon 17 Mal in meinem Leben umgezogen, mein 18. Umzug steht Ende Januar an. Bevor ich überhaupt eine Ahnung hatte, was Dates sind, wusste ich, wie Wohungssuche und Umzüge ablaufen. Vor den Zeiten des Internets hatten Wohnungsbesichtigungen immer etwas von Blind Dates. Die kurzen Anzeigen im Immobilienteil der Zeitung boten kaum Information, sodass man gezwungen war, zu zahlreichen Besichtigungen zu fahren. Wie bei von Freunden initiierten Blind Dates hatte man eine grobe Umschreibung, von dem, was einen erwartet.

WEMAKETHECAKE_Die Sache mit der Wohnungssuche_1

Wirklich Bescheid weiß man aber erst in dem Moment, in dem man aufeinander trifft. Egal, ob bei einem Date oder bei einem Besichtigungstermin, oft weiß man im ersten Moment: Das wird nichts. Und gerade bei Wohnungen darf man da oberflächlich sein. Dass sich mit dem Internet das Dating verändert hat, ist jedem klar. Doch so wie es mittlerweile unzählige Dating- und Flirtportale gibt, gibt es auch Immobilienportale, Dank derer sich die Wohnungssuche tatsächlich zum Positiven geändert hat. Seiten wie immowelt bieten eine umfassende Filterfunktion, mit der sich Erdgeschosswohnungen mit Toilette in der fensterlosen Küche von Anfang an ausschließen lassen. Und Dank der in die Anzeigen eingebundenen Bilder kann man sich auch im Vorfeld schon eine Meinung bilden und muss nicht 45 Minuten mit der Bahn an das andere Ende der Stadt fahren, um festzustellen, dass “leicht sanierungsbedürftig” auch schon einmal “nicht bewohnbar” bedeuten kann. Super hilfreich ist auch die Möglichkeit, sich per Mail über die neuesten Angebote mit den gewünschten Suchkriterien informieren zu lassen. Je dringender man nach dem perfekten Partner für eine perfekte Beziehung sucht, desto verkrampfter wird man und es klappt gar nichts. Auf Wohnungssuche ist das anders: Viel hilft viel. Für die Traumwohnung muss  man kämpfen, wie die Protagonisten in einer Romantic Comedy aus Hollywood.

Irgendwann schafft man es: man hat einen riesen Stapel an Unterlagen an den Vermieter gegeben und endlich den Mietvertrag unterschrieben. Die nächste Hürde ist der Umzug. Mittlerweile bin ich darin geübt. Ich weiß, wieviele Kartons ich benötige und mit welchem Transporter ich das alles von A nach B bringen kann. Für nicht so geübte Umzieher wie mich gibt es praktische Umzugsrechner. Worauf ich nach wie vor nicht verzichten kann, ist eine To-Do Liste. Ich habe für alles Listen und muss gestehen, viele davon sind unnütz. Die für den Umzug hilft mir aber immer wieder den Überblick über die mindestens drei Monate Umzugsphase zu behalten. Ich habe mittlerweile auch gelernt: Wenn du dir professionelle Umzugshelfer leisten kannst, hole dir welche. Unbedingt. Jemand, der weiß, wie man eine Waschmaschine oder einen Kühlschrank am besten transportiert, ist jeden Cent wert. Wenn genügend helfende Hände mit anpacken, kann ein Umzug in wenigen Stunden erledigt sein.

WEMAKETHECAKE Collage mit Dekoobjekten Merinowolldecke Eieruhr Kerze Case kupferner Drahtkorb Bärenblumentopf karierter Stoffkorb

Merinowolldecke Ratzer // Magnetische Eieruhr Anthropologie // Betonvase House Doctor // Vanity Kerze Anthropologie // Kupferkorb House Doctor // Blumentopf Anthropolgie // Stoffbehälter Ferm Living

Die Wochen vor dem Umzug sind wie die Tage zwischen den ersten Dates. Wer verliebt ist, kritzelt träumend Herzchen. Wer umzieht, zeichnet die neue Wohnung auf Papier, schneidet möglichst maßstabsgetrau Möbel aus und schiebt sie auf der Papierwohnung hin und her. Man plant bis ins kleinste Detail: Welche Wandfarbe? Was habe ich noch nicht und brauche ich unbedingt? Was brauche ich nicht unbedingt, will ich aber trotzdem haben?

Vom Entschluss, umzuziehen bis zur fertig eingerichteten neuen Wohnung dauert es. Lange. Und es ist mühselig und kann super ätzend werden. Aber es lohnt sich – Spätestens, wenn man nach Jahren mit kleiner Eckdusche endlich wieder ein Bad in der eigenen Wanne nehmen kann. Oder wenn man in der neuen Küche mit Freunden sitzt, die nur 10 Minuten entfernt wohnen, statt eine Bahnfahrt mit zweimal umsteigen. Dann fühlt ihr es: Es ist die Richtige. Es ist Liebe.

WEMAKETHECAKE_Die Sache mit der Wohnungssuche_2

Text: Miriam Zenner | Collage: WEMAKETHECAKE | Fotos: Pinterest

 

Mehr

WEMAKETHECAKE Legebild 3Advent

Wie die Zeit vergeht! Heute beginnen wir schon mit der dritten Verlosung unseres Advents-Gewinnspiels. Die Teilnahme erfolgt wieder durch einen Kommentar zum Blog- oder Facebookpost. Sagt uns auch, was ihr euch wünscht! Heute haben wir:

Gewinn 1: Das wunderschöne Kleid “Eli” von Kauf dich Glücklich (Größe S).

Gewinn 2: Die praktischen “Smokin Buds” Kopfhörer von Skullcandy.

Teilnahmeschluss ist der 19. Dezember um 18 Uhr. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

WEMAKETHECAKE Adventsverlosung Collage Kleid Kauf Dich Glücklich WEMAKETHECAKE Adventsverlosung Collage Skullcandy  Grüne Kopfhörer

Text: WEMAKETHECAKE

Mehr

WEMAKETHECAKE Legebild Geschenkidee

Schreibset Wooden Radio // Tee Kusmi // Uhr Komono // Ohrringe Cheap Monday // Handschuhe Vila // Armreif Maria Black // Clutch Selected Femme (ähnliche hier)

Geschenktipps für eure Geschwister, Freunde und Partner haben wir euch schon gegeben (hier und hier). Heute geht es weiter mit den schönsten Ideen für unsere lieben Mütter. Schließlich haben gerade die es verdient, besonders beschenkt zu werden. Für all die Erziehungsarbeit voller Tränentrocknen, Händchenhalten, nächtlicher Telefonanrufe und vielem mehr. Je älter die zu beschenkende Person ist, desto schwieriger wird es, etwas passendes zu finden. Die haben ja schon alles! Bei unserem Brainstorming sind wir zu dem Schluss gekommen, dass das Beste, was man dann noch schenken kann, die Sachen sind, die man nicht unbedingt braucht, die dafür aber einfach gut für das Wohlbefinden sind. Und das wünschen wir uns doch alle für unsere Mütter!

WEMAKETHECAKE Collage Geschenkideen Mütter

Gesichtswasser This Works // Wohndecke Marc O´Polo Home // Armreif Heine // Beauty Box Duo Artdeco // Kräutertee Kusmi // Vase Bloomingville // Armbanduhr DKNY

Text: Miriam Zenner | Foto: Alica Schellhorn | Collage: WEMAKETHECAKE

Mehr

WEMAKETHECAKE DIY Nachmittag Weihnachtskarten und Geschenkpapier selber machen

Ideen, was ihr euren Liebsten so schenken könnt, haben wir euch schon gegeben (hier und hier). Das neue Paar Sneaker oder eine Halskette könnt ihr natürlich nicht einfach so überreichen. Eine dem Geschenk angemessene Verpackung muss her. Und dann gibt es ja auch noch all diejenigen, die zwar kein Geschenk bekommen, denen man aber trotzdem zeigen möchte, dass man an sie denkt. Von mir bekommen sie, ganz klassisch, schriftliche Weihnachtsgrüße per Post. Wir haben es uns einen Nachmittag lang mit Kakao und Spekulatius in Hannas Küche gemütlich gemacht, alle unsere Bastelsachen zusammengeworfen und waren ein wenig kreativ.  Genauso, wie nicht jeder mit einem grünen Daumen gesegnet ist, hat leider auch nicht jeder das Geschick, aus Schere und Kleber etwas Tolles zu zaubern. Inzwischen gibt es in der fabelhaften Welt der Schreibwaren (ich habe ja schon erwähnt, dass ich ein großer Fan bin) viele Helferchen, mit denen sich super einfach aus Blankokarten und schlichtem Packpapier was Besonderes machen lässt.

WEMAKETHECAKE DIY Nachmittag Weihnachtskarten und Geschenkpapier selber machen (1)

Eine große Hilfe sind Stempel. Die Auswahl ist mittlerweile riesig. Ein guter Anfang ist ein ABC Stempelset – bei dawanda gibt es eine vielfältige Auswahl. Damit lassen sich ganz fix Namen und Weihnachtsgrüße auf Karten und Geschenken platzieren. Und anschließend kann man die Stempelsammlung fleissig aufstocken mit bunten Stempelkissen und den verschiedensten Motiven. Mein Favorit ist momentan mein Tannenstempel.

WEMAKETHECAKE DIY Nachmittag Weihnachtskarten und Geschenkpapier selber machen (2)

Super ist auch Masking- oder Washitape. Malen kann ich leider überhaupt nicht und ich ärgere mich furchtbar, wenn ein von mir schlecht gemaltes Bild meine sonst so wunderschöne Karte verhunzt. Also greife ich immer öfter zum Maskingtape. Das verzierte Klebeband lässt sich vielfältig verwenden: als bunte Alternative zum klassischen Tesafilm beim Geschenke einpacken, als Highlight auf Grußkarten oder als dekorative Borte auf Briefumschlägen. Das hier ist perfekt für Weihnachten.

WEMAKETHECAKE DIY Nachmittag Weihnachtskarten und Geschenkpapier selber machen (3)

Mit diesen beiden Hilfmitteln lässt sich viel machen. Wir haben unsere Blankokarten und -briefumschläge damit verziert und in braunes Packpaier gehülle Geschenke aufgehübscht.

Da der Großteil meiner zu beschenkenden Verwandten im Allgäu wohnt, schicke ich immer zwei große Schwünge an Geschenken in den Süden. Damit auch jeder das richtige Geschenk erwischt, fädle ich gerne noch Namenskärtchen wie das von rikiki mit in das Geschenkband. Nicht, dass der Opa sich über das Maniküreset wundert.

WEMAKETHECAKE DIY Nachmittag Weihnachtskarten und Geschenkpapier selber machen (5)WEMAKETHECAKE DIY Nachmittag Weihnachtskarten und Geschenkpapier selber machen (4)

Text: Miriam Zenner | Fotos: Alica Schellhorn

Mehr

Genau wie bei Hanna treffen bei mir im Dezember Weihnachten und Geburtstag aufeinander, mein Geburtstag liegt genau zwischen Heiligabend und Silvester. Als Kind war ich immer eifersüchtig auf die, die im Sommer geboren sind – schließlich bekommen sie zweimal im Jahr Geschenke. Dafür hatte ich das Gefühl, mir größere Dinge wünschen zu können, das Playmobil Piratenschiff zum Beispiel. Wenn ich es bekommen habe, hieß es dann immer: Das ist für Weihnachten UND Geburtstag. Mittlerweile weiß ich, dass die anderen das Piratenschiff zum Geburtstag und die Ritterburg zu Weihnachten bekommen haben. Aber gut, ich bin nicht böse. Und freue mich über jede Kleinigkeit. Große Sachen kann ich mir ja trotzdem wünschen. Wer weiß…

WEMAKETHECAKE Collage Miriams Wunschliste Kleid Maxirock Kiehls Midnight Recovery Oil Standspiegel Betonpflanzengefäß Bergmotiv Stempel Sketchbook Nike LunarElite Sneaker

Lacoste Kleid mit Gürtel

H&M Glockenrock

Kiehl´s Midnight Recovery Concentrate

IKEA Knapper Standspiegel

ConcreteGeometric Mini Geometric Concrete Planter

nuukk Berge Stempelset

Undercover Scetchbook Peppermint

Nike LunarElite Sky Hi Sneaker

WEMAKETHECAKE Vier quadratische Geschenke in Packpapier mit Weihnachtsgrüßen

Text: Miriam Zenner / Collage: WEMAKETHECAKE / Foto: via tumblr

Mehr

Alica02

An dem Tag, als wir unsere neuen adidas ZX Flux ausgeführten, nutzte ich die Gelegenheit unsere hübsche Alica abzulichten. Normalerweise steht sie für WEMAKETHECAKE hinter der Kamera und schafft es immer mit nur wenigen Klicks den schönsten Moment einzufangen. Weil Alica einen super Stil und Modegeschmack hat, soll euch heute eines ihrer gemütlichen Herbstoutfits nicht vorenthalten werden. Das Kapuzenkleid von Noisy May lässt sich mit einem warmen Kaschmirpullover darunter nämlich auch bei kältesten Graden tragen. Und nun: Feuer frei für unsere Grinsemaus Alica!

Alica03 Alica04

Alica trägt:

Longsleeve Vintage (similar here) // Kleid Noisy May (sale) in black here//Schuhe Country Ralph Harrison

Alica01

Text: Hanna Janzen | Fotos: WEMAKETHECAKE

Mehr

WEMAKETHECAKE Geschenk in Packpaier mit Tannenzweigen und roten Beeren

Die Zeit, nicht nur passende, sondern das perfekte Weihnachtsgeschenk zu finden, wird immer knapper. Aber unter Druck kann das ja nichts werden. Nachdem wir euch schon unsere gesammelten Geschenktipps für eure weiblichen Bekannten und Verwandten gegeben haben, wollen wir euch natürlich auch unsere Geschenkideen für Freunde und Brüder nicht vorenthalten: ein bisschen was Dekoratives und vor allem praktische Sachen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei und ihr müsst euch hoffentlich nicht mehr den Kopf zerbrechen.

WEMAKETHECAKE Collage Geschenkidee Freunde und Brüder

Bild mit Rahmen Bloomingville // Wasserkessel Wesco // Kupferner Beistelltisch Heine // Rivalry Low Sneaker adidas Originals // Retro Collection Chronograph Casio // Bottle Mühle Menu // Crouwel Ladekabel Le Cord

Text: Miriam Zenner // Collage: WEMAKETHECAKE // Foto: via tumblr

Mehr

WEMAKETHECAKE Editorial W magazin Dez 2014 The surreal world Tilda Swinton Tim Walker (5)WEMAKETHECAKE Editorial W magazin Dez 2014 The surreal world Tilda Swinton Tim Walker (6)

Tilda Swinton ist für mich eine der talentiertesten und beeindruckendsten Schauspielerinnen. Die 54-jährige hat eine so zeitlose und elegante Ausstrahlung, und einen so eigenen Geschmack, dass sie manchmal wirkt, als wäre sie nicht von diese Welt. Umso passender ist der Titel des von Tim Walker fotografierten Editorials für die aktuelle Ausgabe des W magazines: The surreal world.

WEMAKETHECAKE Editorial W magazin Dez 2014 The surreal world Tilda Swinton Tim Walker (1) WEMAKETHECAKE Editorial W magazin Dez 2014 The surreal world Tilda Swinton Tim Walker (2)

Die Perspektiven der Fotos unterstreichen den surrealen Gedanken meiner Meinung nach besonders. Solch eine Strecke habe ich selten gesehen – und deshalb möchte ich sie heute mit euch teilen.

WEMAKETHECAKE Editorial W magazin Dez 2014 The surreal world Tilda Swinton Tim Walker (4)

Text: Miriam Zenner | Fotos: via wmagazine.com

Mehr

Miriam06

Vor ein paar Monaten habe ich angefangen, Röcke und Kleider zu tragen. Jahrelang war der einzige Rock, den ich hatte, tief unten in einer Kiste mit aussortierten Kleidungsstücken verstaut. Ich habe seit ich ein Teenager war, immer nur Hosen getragen. In unserer westlich geprägten Welt werden sowohl Röcke als auch Kleider als weibliche Kleidungsstücke begriffen. Männer, die einen Rock tragen, sind Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Mit Feminität in dieser Form konnte ich mich nicht identifizieren. Warum?

Miriam03 Miriam02

Weiblichkeit ist in unserer Gesellschaft ein schwieriges Thema. Ich war immer stolz, wenn mir Jungs gesagt haben, ich sei kein typisches Mädchen, sondern ganz anders. Ich habe auch immer gerne selbst von mir gesagt: “Ich bin nicht wie die anderen Mädchen”. Warum wollte ich mich so stark von meinem eigenen Geschlecht abgrenzen? Warum habe ich unbewusst andere Mädchen schlecht dargestellt, indem ich sagte, ich sei ganz anders? Außerhalb schmieriger Flirts hört man von Männern selten: “Ich bin nicht wie die anderen Männer. Ich bin mehr wie eine Frau”. Vor allem für heterosexuelle Männer ist der Vergleich mit einem Mädchen oft eine Beleidigung. Tatsächlich wird die Formulierung “wie eine Frau” größtenteils für negative Urteile herangezogen. Wer schlecht im Sport ist, wirft wie eine Frau. Wer emotional ist, benimmt sich wie eine Frau. Wer weint, ist ein Mädchen. Weiblichkeit wird mit Schwäche verbunden. Schwach wollte ich nie sein. Permanent wird das Bild vermittelt, eine Frau müsse „wie ein Mann“ sein, um als stark wahrgenommen zu werden.

Miriam01 Miriam08

Natürlich war ich mir dieses Hintergrunds nicht bewusst, wenn ich meine Hosen getragen habe. Ich habe mich darin einfach wohler gefühlt. Ich hatte aber ein Problem: Mit der Zeit wurde meine Vorstellung davon, wie die perfekte Hose zu sein hat, immer genauer. Bequem muss sie sein, ich brauche Bein- und Bewegungsfreiheit. Auf der Taille muss sie sitzen, sonst habe ich immer Angst, dass man mein Po sieht, wenn ich mich hinsetze. Gerade und eng geschnitten soll sie sein, aber nicht hauteng. Jeans trage ich grundsätzlich nicht, ich finde Denim unangenehm auf der Haut. Diese genaue Vorstellung schränkt meine Auswahl natürlich enorm ein. Diesen Sommer habe ich dann genau ein Modell gefunden, das nahezu perfekt war. Nur für die Größe, die an meiner Taille gut sitzt, ist sie an den Beinen zu kurz. Im Sommer war das ok, ich habe einfach so getan, als wäre es Absicht, dass die Hose 7/8 Länge hat. Ist aber keine Alternative für den Winter. Überhaupt: Was hilft mir eine Hose, bei 365 Tagen im Jahr? Immer auf der Suche habe ich unzählige Onlineshops durchforstet und Stunden in Umkleidekabinen verbracht. Nachdem ich an einem Tag 17 Hosen anprobiert hatte und mir in keiner gefiel, hatte ich keine Lust mehr. Ich war frustriert und habe beschlossen: Dann halt nur noch Röcke! Aber die hatte ich schon lange nicht mehr im Schrank.

Miriam11 Miriam09

Die Suche nach Röcken, die meinen Vorstellungen entsprechen, gestaltete sich um einiges leichter. Es ist kein Problem, Röcke zu finden, die auf der Taille sitzen. Bein- und Bewegungsfreiheit bieten sie sowieso. Schwieriger war es für mich, mit dieser neu entdeckten Weiblichkeit konfrontiert zu sein. So kannte ich mich nicht. Ich war mir auch nicht sicher, ob ich so sein wollte. Aber weil es immer kälter wurde, ich nicht immer nur meine 7/8 Hose tragen wollte und die Nase so voll hatte von schlecht sitzenden Hosen, habe ich mich damit auseinandergesetzt. Ich habe darüber nachgedacht, wie ich Frauen in Röcken oder Kleidern finde. Und habe erschrocken festgestellt: Ich nehme sie nicht ernst. Ich hatte den Sexismus, der sich im Alltag in kleinen, beiläufigen Bemerkungen äußert, so verinnerlicht, dass ich eine offen weibliche Frau nicht mehr ernst nehme. So will ich nicht sein. „Wie eine Frau“ soll keine Beleidigung in meinen Ohren sein – für keine Frau und erst recht für kein junges Mädchen. Weiblichkeit, egal in welcher Form ausgedrückt, ist kein Gegensatz zu Selbstbewusstsein, Stärke, Durchsetzungsvermögen oder Intelligenz.

Ich fühlte mich sehr seltsam an den ersten Tagen, an denen ich im Rock vor die Tür ging. Ungewohnt weiblich, obwohl sich bis auf dieses eine Kleidungsstück nichts an mir geändert hat. Ich fühlte mich auch angreifbarer. Das hat sich bis jetzt noch nicht ganz gelegt. Aber ich habe mittlerweile großen Spaß an der Sache. Es ist toll, eine neue Seite an sich zu entdecken. Ich probiere viel aus: Lieber Kleider oder Röcke? Mini, Midi oder Maxi? Weit geschnittenes Oberteil zu weitem Rock? Anfangs tendierte ich zu Kleidern und habe mich mit ein paar Secondhandmodellen eingedeckt, leider war das eine Fehlentscheidung. Röcke gefallen mir doch besser. Und meine Hose liegt schon länger ungetragen in meinem Schrank.

Miriam07

Text: Miriam Zenner | Fotos: Alica Schellhorn

Mehr

WEMAKETHECAKE Moleskine Diary 2015 (3)WEMAKETHECAKE Moleskine Diary 2015 (2)

Schon bei den Press Days hätte ich eine Ewigkeit bei den tollen Notizbüchern und Stempeln von Moleskine verbringen können. Ich liebe Schreibwaren. An keiner Papeterie kann ich vorbei gehen und wenn ich die Zeit habe, verbringe ich Stunden damit, jedes noch so kleine Produkt genauestens zu studieren. Besonders die Sachen von Moleskine haben es mir angetan. Selten schafft es eine Marke für Bürobedarf, zu einem solchen Kultobjekt zu werden. Allein der Begriff “Bürobedarf” klingt viel zu trocken für Moleskine. Das Label mit Sitz in Mailand hat so viele bis ins letzte Detail liebevoll gestaltete Produkte, dass ich ohne Probleme mein Konto überziehen könnte, wenn ich mich damit eindecke. Umso besser für mein Bankkonto und mein Gewissen, dass in der nächsten Woche ein Moleskine Sample Sale stattfindet! Ich freue mich jetzt schon darauf und stöbere im Online Shop nach meinen Lieblingen.

WEMAKETHECAKE Moleskine Einladung zum Sample Sale

Am liebsten hätte ich für jede Kleinigkeit ein eigenes Notizbuch, um alles festhalten zu können in wunderschönen Einträgen und genau geführten Listen. Mit den vielfältigen Themenotizbüchern bietet Moleskine jedem Sammler und Liebhaber die Möglichkeit, alles genauestens zu dokumentieren. Meine Favoriten sind ganz klar das Style Journal für alle Kleidungsstücke und Looks und der Voyageur, ein modernes Reisetagebuch. Die werden ab nächster Woche auf jeden Fall auf meinem Schreibtisch liegen.

WEMAKETHECAKE Moleskine StylenotesWEMAKETHECAKE Moleskine Voyageur

Text: Miriam Zenner | Fotos: Zucker Kommunikation

Mehr

WEMAKETHECAKE Legebild 2Advent

Heute leuchtet schon die zweite Kerze am Adventskranz! Damit ist es Zeit für den zweiten Teil unserer Verlosung. Um daran teilzunehmen, kommentiert ihr wieder entweder den Blogbeitrag oder den Facebook-Post mit eurem Wunschgewinn!

Beglücken wollen wir euch heute mit:

Gewinn 1: Der kuschlige Strickpulloverin Größe S mit Polka Dots von Volcom.

Gewinn 2: Der orangefarbene Rucksack und die Geldbörse mit Leoprint von Eastpack.

Teilnahmeschluss ist der 10. Dezember um 18 Uhr. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

VOLCOM WE MAKE THE CAKE WEIHNACHTSVERLOSUNG EASTPAK SET

 

Mehr

Spätestens mit dem morgigen Nikolaustag ist die Weihnachtszeit eingeläutet. Wer nicht wie ich im September schon Spekulatius und Zimtsterne gefuttert hat, kommt spätestens jetzt in die richtige Stimmung. Früher gab es die Kleinigkeiten entweder direkt vom Nikolaus persönlich oder, wenn sich keiner mehr finden konnte, als Überraschung am Morgen in den Schuhen. Für Nikolaus und Knecht Ruprecht bin ich wirklich zu alt, meine Mitbewohner weise ich trotzdem immer alles andere als dezent darauf hin, dass ich heute Nacht meine Schuhe draußen lasse! Vor die Tür kommen nur die schönsten Boots und Stiefeletten – und morgen früh sind sie dann hoffentlich nicht geklaut worden, sondern mit kleinen Geschenken gefüllt.

WEMAKETHECAKE Collage Chelsea Boots und Stiefeletten

Stiefeletten aus glänzendem Leder Pertini // Blaue Lederstiefeletten Next // Stiefeletten aus Ziegen-Veloursleder Andrea Conti // Chelsea Boots aus Leder Marni // Weinrote Ankleboots Stella McCartney // Ankleboots aus Lack- und Veloursleder Saint Laurent

Text: Miriam Zenner // Collage: WEMAKETHECAKE

Mehr
Seite 1 von 3812345...1020...>>